Mag die üblichen Nur-Katastrophen-Meldungen nicht mehr lesen: COURAGE-Magazin-Herausgeber Thomas Grziwa (Foto: Myriam Nöding)

„Bad news“ seien „good news“, verkünden uns Medien-Manager unverdrossen, Tag für Tag. Das mag in einer sensationslüsternen Gesellschaft wohl gelten, und es mag sich auch bezahlt machen. Aber bringt uns das menschlich und gesellschaftlich weiter?

Denn es macht die vielen Empfänger all dieser Katastrophen irgendwann einfach nur eines: platt und matt, eben Mattscheibe…

Kein Wunder, dass die Repräsentanten des Medien-Konzepts  „Killer, Krisen, Katastrophen“ auch gleich Gegenmittel eingebaut haben, mediale Placebos … Dieses Rezept ist die Kehrseite der Medien-Medaille: nämlich „Stars & Stuss“ – manchmal wundert man sich nur, wie tief  Menschen sinken können…

Und fast könnte man glauben, das habe System…

Hier möchte ich ansetzen, aber ganz ohne die „Heile Welt“-Klamotte, die uns so viele Medien vorplappern…

Herzlichst,

Ihr Thomas Grziwa

PS: Wie Sie COURAGE Magazin jetzt schon unterstützen können, erfahren Sie hier…